Nachfolgend finden Sie Materialien aus den unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten des Netzwerkes, die Sie gerne kostenfrei herunterladen können.

Flyer zur Beratungs- und Informationsaufgabe von sogenannten „Geheimnisträgern“

Im Rahmen des Projektes „Schau` hin und tu` was!“ haben die Jugendämter in der Städteregion Aachen einen Flyer zur Kooperation im Kinderschutz entworfen, den man hier herunterladen kann.

Der Flyer beschreibt das gesetzlich im § 4 KKG (Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz) festgelegte Verfahren, welches u.a. Ärztinnen und Ärzte durchlaufen sollen, wenn ihnen gewichtige Anhaltspunkte von Kindeswohlgefährdungen bekannt werden.

Weiterhin wird in dem Flyer auf die Kinderschutzhotline für Ärztinnen und Ärzte verwiesen, unter der man eine Beratung bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdungen erhalten kann.

Hilfe und Beratung bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Das Thema sexueller Missbrauch kann Betroffene wie Bezugspersonen und Fachleute schnell überfordern.

Im nebenstehenden Informationsflyer finden Sie eine gute Übersicht über Anlaufstellen bei sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen sowie zu Fragen rund um Krisenintervention, Beratung, Strafverfolgung und Prozessbegleitung.

Den Infoflyer im PDF Format (230 KB) können Sie hier herunterladen.

Hallo, da bin ich!

Wo erhalte ich Hilfe und Unterstützung bereits in der Schwangerschaft? Was macht eine Familienhebamme oder wie erreiche ich die Ansprechpartner bei meinem örtlichen Jugendamt?

Informationen zu diesen und weiteren Fragen enthält eine Broschüre, die durch die Jugendämter und das Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen entwickelt und über viele Apotheken ab Mitte Oktober 2015 für Väter und Mütter ausliegt.

Hier erhalten sie die Infobroschüre für Ihre Heimatkommune im PDF Format (300 KB):

Alsdorf  –  Baesweiler  –  Eschweiler  –  Herzogenrath  –  Monschau/ Roetgen/ Simmerath  –  Stolberg –  Würselen

Kinderschutzreader

Für die Jugendämter und die Einrichtungen der Jugendhilfe wurden einheitliche Standards erarbeitet, mit denen seit Jahren gearbeitet werden.

Die Instrumente im Kindesschutz wurden jetzt zu einem Kinderschutzreader für die Fachöffentlichkeit zusammengestellt, der auch hier zum download (5.4 MB, PDF-Datei) bereit steht.

(Weiterführende Infos)

Leporello für die Hosentasche

Ein kleiner Wegweiser in Faltblattform für die Hosentasche soll helfen, „kritische“ Situationen richtig einzuschätzen und anschließend das Richtige zu tun, wenn das Wohl und die Unnversehrtheit eines Kindes gefährdet scheint.

Doch  was heißt „kritische Situation“? Was bedeutet „Kindeswohlgefährdung“? Worauf  muss ich achten, wenn ich mit Kindern und Jugendlichen arbeite? Was kann  oder  muss  ich  „angemessen“ tun, wenn ich Auffälligkeiten bei einem Kind  erkenne?  Wie  gehe  ich  vor und an wen kann ich mich vertrauensvoll wenden? und anschließend das Richtige zu tun.

Das Leporello ist bei den örtlichen Jugendämtern in der StädteRegion Aachen als Druckexemplar kostenfrei erhältlich. Sie können es aber hier auch einfach herunter laden (PDF – 800 Kb).