Zu diesem Ergebnis kommt das UN-Kinderhilfswerk UNICEF in einer Studie aus dem Jahr 2007, in der es die Lage von Kindern in verschiedenen Industrienationen vergleicht. So beklagt zum Beispiel jeder zweite Teenager in Deutschland, dass die Eltern kaum Zeit haben, sich mit ihm zu unterhalten. Dabei sind gemeinsame Zeit mit den Eltern, ihre Zuwendung und ehrliches Interesse für das Wohlbefinden eines Heranwachsenden wichtig – viel wichtiger als das neue Handy oder mehr Taschengeld.

Dies berichtet die Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg auf Ihrer Internetseite unter www.fachstelle-kinderschutz.de .

Was ist wichtig für Kinder? Was ist zu tun? Wie können Eltern im Alltag Akzente setzen? Der kurze Beitrag gibt hier Auskuft und unterstreicht, warum die Jugendämter in 2013 initiativ werden und mit der Aktion „Augenblick mal!“ gemeinsame (Frei)Zeitgestaltung von Eltern und Kinder zu bewerben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.