Und noch eine Ausstellung! Nachdem Bürgermeister Prof. Dr. Willi Linkens die Bilderausstellung von Schüler/innen aus Baesweiler am 22. April im Rathaus Baesweiler erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt hatte, folgte eine weitere Präsentation im Rahmen der Preisverleihung Zivilcourage im Haus der StädteRegion Aachen.  Im dortigen Foyer hatten viele Bürgerinnen und Bürger im ganzen Monat Mai die Möglichkeit, die einzelnen Bilder zu betrachten.

Im Rahmen der Preisverleihung äußerte Polizeipräsident Klaus Oelze spontan den Wunsch, die Ausstellung auch in das Polizeipräsidium zu holen.

Gesagt, getan: zusammen mit Schulsozialarbeiter Hans-Peter Zillekens durften die Schüler/innen nun ihre Bilder auch im Eingangsbereich des Polizeipräsidiums Aachen präsentieren.

In seiner Eröffnungsansprache unterstrich der Polizeipräsident wie wichtig es ist, einen möglichst breiten gesellschaftlichen Diskurs über das Thema Zivilcourage zu führen. Es sei erste Bürgerpflicht, sich für den nächsten einzusetzen – ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen. Gerade die Polizei sei oft darauf angewiesen, dass Bürgerinnen und Bürger aufmerksam sind, wenn andere Mitmenschen in Gefahr geraten und Hilfe benötigen. Schließlich kann jeder einmal in Not geraten und wäre froh, wenn ihm/ ihr geholfen würde.

Die Ausstellung der jungen Baesweiler Künstler/innen trägt jedenfalls gut dazu bei, das Thema in das öffentlichen Bewusstsein zu rücken und zum Nachdenken anzuregen.

Zum Dank gab es eine Einladung an die Schüler/innen, an einem Tag das Polizeipräsidium mit allen seinen verschiedenen Bereichen zu besichtigen. Inklusive Gefängniszellen…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.