Unter diesem Titel findet am 07. März 2012 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr der Fachtag der Jugendämter im Rahmen der Aktion „Im Blick – Zivilcourage stärken“ statt. Der Fachtag richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Schulen ab der Sek. I, Jugend- und Bildungs-einrichtungen und Freie Träger, die im Bereich Jugendhilfe tätig sind sowie an die Kooperationspartner im Netzwerk zur Stärkung und Förderung des Kinder- und Jugendschutzes.

Es freut uns sehr, dass Herr Professor Gerd Meyer von der Universität Tübingen, mehrfach ausgezeichneter Politik- und Sozialwissenschaftler als Referent gewonnen werden konnte.

Herr Prof. Meyer hat sich in seinen Arbeiten vielfältig damit auseinander gesetzt, was Zivilcourage hemmt oder auch fördert und ob es möglich ist, couragiertes Handeln im Alltag zu lernen bzw. zu lehren.

So hat er hat eine Reihe von Studien zum Thema Zivilcourage publiziert, u.a.: „Lebendige Demokratie: Mut und Zivilcourage im Alltag“ (2. Auflage 2007). „Zivilcourage lernen – Analysen, Modelle, Arbeitshilfen“ im Handbuch für die politische Bildung (2. Auflage 2007).
„Zivilcourage im Alltag- Ergebnisse einer empirischen Studie“ (in: Aus Parlament und Zeitgeschichte, B 7-8, 2000, Seite 1-13).
„…normalerweise hätt’ da schon jemand eingreifen müssen. Zivilcourage im Alltag von Berufsschülern. Eine Pilotstudie“ (Schwalbach/Taunus 2000).

Neben diesen alltäglichen Situationen soll auch der Blick auf gefährdende Situationen gelenkt werden, in denen es oftmals schwer fällt, hinzusehen – hinzuhören und einzugreifen. Welche Möglichkeiten es gibt, couragiert zu  handeln ohne sich selbst zu gefährden, darauf wird Herr Kriminalhauptkommissar Franz Schmitz von der Polizei Aachen Antworten geben.

Neben diesen Vorträgen wird es viel Kurzweiliges zum Thema Zivilcourage geben: eine Theateraufführung von Jugendlichen, ein musikalischer Beitrag und ein Überraschungsgast aus der Aachener Kleinkunstszene werden den Nachmittag hoffentlich nachhaltig in Erinnerung halten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.